2011 Argentinienreise

Argentinienreise 2011

Für die Einweihung des neuen Sigriswiler-Haus in Villa General Belgrano machten sich 8 Aktive, 2 Ehrenmitglieder und ein hoffentlich zukünftiger Bärgjodler am 9. November 2011 auf nach Argentinien.

Mit dabei waren: Amstutz Rudolf, Müller Kurt, Müller Adrian, Müller Hanspeter, Tschanz Anton, Kunz Marco, von Gunten Andreas, von Gunten Simon, von Gunten Daniel, Wittwer Samuel und Zeller Hans.

Am Freitag 11.11.11 um 11:11 Uhr wurde das Sigriswiler-Haus mit einem kleinen Festakt eröffnet. Für die 3 Tage welche wir in Belgrano weilten, konnten wir im neuen Haus schlafen. Nach den Feierlichkeiten am Freitag und dem Besuch von Cumbrecita am Samstag ging für uns die Reise am Sonntag weiter nach Buenos Aires.

Da bei der Aerolineas Argentinas gestreikt wurde, hatte unser Flug von Gordoba 2 Stunden Verspätung, so dass der Besuch einer Tango-Show auf den Montag verschoben werden musste. Dadurch hatten wir am Montag ein etwas gedrängtes Programm. Nach einer gut 2 Stündigen Stadtrundfahrt hatten wir die Ehre in der Schweizer Botschaft ein Konzert zu geben. Von der Botschaft aus fuhren wir zu einem Restaurant, wo wir ein herrliches Nachtessen mit anschliessender Tangoshow genossen. Was uns von den Tänzerinnen und Tänzern, aber auch von den Musikern gezeigt wurde, war schlicht Weltklasse.

Für zwei Tage gingen wir nun auf eine Estancia (Farm), wo einige von uns nach einem ausgiebigen Mittagessen Assado (Grillfest) einen Ausritt machten. So kam für zwei Stunden so etwas wie Wildweststimmung auf. Nach dem Ausritt und der Rückkehr in die Stadt, genossen einige Buenos Aires noch bei Nacht.

Am nächsten Tag flogen wir dann nach Iguazu wo wir für zwei Tage die mit 1.7 km längsten Wasserfälle der Welt bestaunen konnten. Am ersten Tag waren wir auf der argentinischen Seite, wo wir über Metallstege direkt zu den Abgründen der riesigen Wasserfälle laufen konnten. Am zweiten Tag von der brasilianischen Seite her, wird einem die ganze Grösse dieses Naturwunders eigentlich erst so richtig bewusst.

Als krönender Abschluss von unserer Reise erlebten wir noch Rio de Janeiro bei Tag und Nacht. Nach einem feinen Nachtessen und einer Samba-Show wurde für einige auch die Nacht zum Tag, so dass wir einen wunderbaren Sonnenaufgang an der Copacabana erleben durften.

Die Stadtrundfahrt mit dem Besuch der Aussichtspunkte Corcovado und Zuckerhut, von welchen man einen einzigartigen Blick auf Rio hat, erlebten wir nochmals einen weiteren Höhepunkt.

Eine wirklich in allen Belangen gelungene Reise liegt hinter uns.
Die schönen Erlebnisse und die gute Kameradschaft werden sicher bei allen für immer in bester Erinnerung bleiben.